Michael Kubiciel

Inhaber des Lehrstuhls für Deutsches, Europäisches und Internationales Straf- und Strafprozessrecht, Medizin- und Wirtschaftsstrafrecht an der Universität Augsburg

Mitglied der Arbeitsgruppen Digitalisierung sowie Medizinstrafrecht

Forschungsschwerpunkte

  • Besonderer Teil des Strafrechts

  • Wirtschafts- und Unternehmensstrafrecht

  • Medizinstrafrecht

  • Europäisches Strafrecht

Kurzvita

 Prof. Dr. Dr. h.c. Michael Kubiciel wurde 1973 in Aachen geboren. Er studierte von 1993 – 1999 Rechtswissenschaft an den Universitäten in Bonn, Granada und Freiburg i.Br. und war von 1999 – 2001 als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für ausländisches und internationales Strafrecht beschäftigt. 2002 promovierte er zum Dr. jur. an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg i.Br. Es folgte 2001 – 2003 das Referendariat in Berlin mit Stationen u.a. beim Europarat, Landesjustizministerium Berlin, Redeker, Dahs, Widmaier. Von 2002 – 2003 erarbeitete er eine Studie für das beim Europarat angesiedelte Antikorruptionsgremium (GRECO); 2004 war er als Strafverteidiger bei Wessing Rechtsanwälte in Düsseldorf tätig. Er wurde 2005 als Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Regensburg tätig und wirkte 2006/2007 am Technical Guide zur UN-Konvention gegen Korruption für die United Nations Office on Drug and Crimes (UNODC) mit. 

2008 – 2012 folgte sein Habilitationsverfahren an der Universität Regensburg. Es schloss sich 2012/2013 ein Vertretungssemester an der Universität zu Köln an, an die er einen Ruf erhielt. Seit Oktober 2012 ist er National Research Correspondent der EU-Kommission im Zusammenhang mit der Erarbeitung der EU Anti-Corruption Reports. Von Juli 2013 bis April 2017 war er Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht, Strafrechtstheorie und Strafrechtsvergleichung (W3) an der Universität zu Köln, bis er im April 2017 einen Ruf an die Universität Augsburg annahm. Seit 2015 ist er Of counsel der Sozietät Tsambikakis und Partner; 2015 – 2018 war er Sprecher der Kölner Forschungsgruppe „Anwendungsfragen eines Verbandsstrafrechts“. Im Oktober 2016 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Universidad San Pedro von Chimbote und Lima (Peru) verliehen. Er arbeitet seit 2018 als freier Autor der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der FAZ Einspruch. Seit 2019 ist er Geschäftsführen-der Direktor des Instituts für die gesamte Strafrechtswissenschaft an der Universität Augsburg. 

logo-150x150.png